Tübingen

Willkommen auf unserer Seite der Gruppe „Stottern & Selbsthilfe“ in Tübingen.

Wir sind eine Gruppe von ca. 10 Frauen und Männer im Alter von 20 bis 60 Jahren. Wir treffen uns regelmäßig alle 14 Tage. Stotternde Menschen sind in unserer Gruppe ebenso willkommen, wie Angehörige, Therapeuten und alle Interessierte.

Wir begrüßen dich

Alexandra

Camilla

Hallo, ich heiße Camilla und studiere hier in Tübingen.

Die Selbsthilfegruppe besuche ich seit 2016. An den Gruppenabenden gefällt mir besonders der Austausch mit den anderen und dass ich mich regelmäßig mit meinem eigenen Stottern auseinandersetzen kann.

Ich mag die lockere Atmosphäre und dass man viel Lachen kann! 😊

Fred

Hallo,

ich bin seit 30 Jahren in der Selbsthilfegruppe Tübingen.

Ich wurde damals von meiner Nachbarin darauf aufmerksam gemacht, als Sie einen Bericht über das Stottern im TV sah.

Es war schon ein komisches Gefühl, als ich das erste Mal in die Gruppe ging. Was mich da wohl erwartet?

Ich wurde aber sehr nett aufgenommen. Die Jahre und die Zeit vergingen wie im Flug.

Bei Entspannungsübungen, Leseübungen, Rollenspiele u.v.m. vergingen die Abende immer sehr schnell. Ich freute mich jedes Mal schon auf den nächsten Gruppenabend.

Es  tat mir einfach gut unter gleichgesinnten Menschen zu sein. Auch das gesellige durfte nicht fehlen. Es gab Grillfeste, Weihnachtsfeiern.

Jedes Jahr besuchen wir verschiedene Seminare, z.B. das Begegnungswochenende vom Landesverband Baden-Württemberg.

Das Highlight ist aber der Bundeskongress, wo jedes Jahr in einer andern Stadt mit über 200 Personen stattfindet.

Marco

Hallo, ich heiße Marco, bin 37 Jahre alt, komme aus Rottenburg und arbeite als Koch. Ein guter Freund machte mich auf die Tübinger Selbsthilfegruppe für Stotternde aufmerksam. Seit diesem Zeitpunkt, November 2010, bin ich in der Gruppe. Durch verschiedene Übungen/Sprechtechniken, die ich in der Gruppe kennengelernt habe, ist mein Stottern besser geworden!

Es ist eine gute Möglichkeit, um etwas Neues ausprobieren zu können. Für mich war es die richtige Entscheidung in die Selbsthilfegruppe zu gehen!

Ich habe noch keine Therapie gemacht, die Gruppenabende sind für mich die beste Therapie! Kommt vorbei und schaut euch an, wie es bei und ist!

Martin

Hallo, seit über 30 Jahren besuche ich die Selbsthilfegruppe in Tübingen.

Es war damals ein eigenartiges Gefühl sich auf den Weg zu machen und nicht zu wissen was einem erwartet. Ich war positiv überrascht.

In all den Jahren habe ich den Schritt nie bereut und bin froh, dass ich den Mut aufgebracht hatte. Ich habe interessante Menschen kennen gelernt, viel über das Stottern gehört und gelernt. In Übungen und im Erfahrungsaustausch deutlich meinen Redefluss verbessert und viele gesellige Stunden mit der Gruppe bei Feiern, auf Seminaren und dem alljährlich stattfindenden Bundeskongress erlebt.

Von Beruf bin ich Maschinenbauingenieur, verheiratet und Vater von 2 Töchtern.

Thomas

Hallo, auch ich habe mich nicht gleich getraut in die Gruppe zu kommen. Erst als ich mit 34 Jahren eine Therapie bei der KST in Bad Emstal (bei Kassel) gemacht habe hatte ich den Wunsch nach der Selbsthilfe.

Hier habe ich den Mut zur Anwendung der Therapie im Alltag bekommen. Das Üben und Anwenden der gelernten Inhalte in der Gruppe waren für mich eine große Hilfe.

Gerne möchte ich jetzt die Hilfe, die ich erfahren habe gerne der Gruppe zurückgeben, und auch den „Neuen“ ähnliche Erfahrungen zukommen lassen.

Natürlich ist auch der gesellige Teil nach dem Ende noch ein Grund obendrauf der Runde regelmäßig zu Besuchen. Wir haben zusammen viel Spaß und Zeit, um Erfahrungen und Hilfen auszutauschen.

E-Mail: th.schneider@stottern-bw.de

Tobias

Hallo, mein Name ist Tobias Schäfer. Ich komme aus Hechingen und besuche seit 2006 die Tübinger Selbsthilfegruppe. Nach meinem Studium der (Bio-)Verfahrenstechnik bin ich nun bereits seit einigen Jahren im Bereich der Medizintechnik tätig.

An der Selbsthilfe schätze ich die Gemeinschaft, den Austausch untereinander und die Übungsgelegenheiten.

Unsere Ziele

Wir wollen durch Eigeninitiative unser Sprechen verbessern. Wir üben Sprechtechniken, machen Kurzreferate, Entspannungsübungen und führen Übungen mit der Videokamera durch. Die Inhalte der Abende sind in unserem Programm festgelegt. An Abenden ohne Programm treffen wir uns zum Diskutieren, zum Austauschen und Üben. Dabei muss sich nicht immer alles um das Thema Stottern drehen.

Stotternde Menschen, die sich mit ihrer Behinderung auseinander setzen sind Experten in eigener Sache. Sie wissen, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Therapiekonzepte haben. Sie haben aber auch vielfältige Erfahrungen gemacht in Bezug auf Sprechängste und Sprachprobleme.

Dieses Wissen wollen wir einsetzen, um die Situation von stotternden Menschen zu verbessern. Wir helfen und beraten uns gegenseitig. Aber wir gehen auch an die Öffentlichkeit. Wie organisieren Infostände und Informationsveranstaltungen.
Und nicht zuletzt wollen wir auch einfach nur Spaß zusammen haben!

Was wir bieten

Vielen stotternden Menschen hilft schon das Gefühl mit diesem Problem nicht alleine auf der Welt zu sein. Darüber hinaus können wir aber auch über Therapieansätze mit Dir diskutieren. Wir können in Rollenspielen kritische Situationen üben. Natürlich musst Du nicht stottern, um zu uns zu kommen. Auch Eltern und Angehörige von stotternden Menschen sind willkommen. Und natürlich auch alle Menschen, die sich zum Thema Stottern informieren wollen.

Wie die Gruppenabende ablaufen

Wir werden seit längerem in der Programmgestaltung und Durchführung unterstützt von der Schule für Logopäden, in deren Räumlichkeiten wir uns treffen. Trotzdem sind wir keine Stottertherapie-Gruppe, sondern nutzen das Fachwissen für unsere Selbsthilfearbeit. Damit unsere Gruppe von dieser Kooperation profitieren kann, überlegen wir uns unsere Programmwünsche, und die Lehrlogopädin Christiane Koch zusammen mit zwei ihrer Schülerinnen bereiten den Abend vor und gestalten ihn. So bekommen wir wertvollen Input von außen. Die Inhalte dieser Abende sind in unserem Programm festgelegt. Auch wenn das Thema des Abends vorher feststeht, ist immer Raum für persönliche Anliegen, Fragen, Diskussionen und Erfahrungsaustausch.

Andere Abende werden von uns Stotternden selbst gestaltet. Entweder organisiert einer von uns den Abend und der Inhalt des Abends ist in unserem Programm festgelegt oder wir organisieren spontan einen Abend mit Diskussion, Erfahrungsaustausch und Übungen. Dabei muss sich nicht immer alles um das Thema Stottern drehen.

Aktuelles

#WirBleibenZuhause

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Coronavirus sind unsre Treffen verändert. Wir wechseln zwischen Online-Treffen und treffen vor Ort mit besonderen Abstands-Regeln.

Online-Treffen!
Wir treffen uns vorerst im regulären Rhythmus im Wechsel vor Ort oder online. Auch hier sind jederzeit neue Interessierte und Betroffene herzlich willkommen. Schreibe uns eine E-Mail oder WhatsApp und wir lassen dir eine Einladung zum Online-Treffen zukommen. Wir freuen uns auf Dich.

Programm

24.02.2021 nur online: Debattier-Club
10.03.2021

nur online: Ich – und mein Stottern

24.03.2021

nur online: Sprechspiele

26.03.2021

nur online: wenn möglich, weitere Infos per E-Mail den Verteiler oder direkt bei Thomas anfragen: Persönliches und geselliges Treffen bei Thomas in Dettenhausen.

07.04.2021

Osterpause

21.04.2021

Neues Programm – Inhalte werden hier veröffentlicht

Wir begrüßen jeden neuen Teilnehmer herzlichst in unserer Gruppe.
Die meisten Gruppenmitglieder sind freilich Stotterer. Manchmal nehmen auch Eltern von betroffenen Kindern teil, Ehepartner und Logopäden an den Gruppenabenden teil. Jeder ist willkommen.

Die meisten Teilnehmer der Stotterer-Selbsthilfegruppe Tübingen sind Mitglied in der Bundesvereinigung Stottern & Sebsthilfe e.V. (BVSS). Mitglieder haben Zugang zu Seminaren sowie Themenbüchern zu vergünstigten Preisen und erhalten regelmäßig die Vereinszeitschrift zum Update des nationalen Geschehens der BVSS.

Unsere Gruppentreffen finden regelmäßig alle 14 Tage um 19:30 Uhr unter folgender Adresse statt:

Schule für Logopädie (1. OG),
Hölderlinstraße 19,
72074 Tübingen


Melde Dich bei Interesse oder Fragen ganz unkompliziert bei uns:

Ansprechpartner: Thomas bzw. Alexandra
E-Mail-Adresse: info@stottern-tuebingen.de

Telefon: Thomas: 07157 / 521260 oder
01511 / 7168231 (Signal, Threema und SMS)
  Alexandra: 0176 / 25883476 (WhatsApp und Threema)

Martin Seefeld
info@stottern-bw.de