Sie sind hier: Startseite > Seminare > 06/17 Sprechreise documenta

06/17 Sprechreise documenta

Seminar buchen... :

Termin: 09. bis 11. Juni 2017
Anmeldeschluss: 14.04.2017 (danach auf Anfrage)
Veranstaltungsort: Kassel und Umgebung; documenta;
Jugendherberge Kassel, Schenkendorfstr. 18, 34119 Kassel
Zielgruppe: Mitglieder / Nicht-Mitglieder / Stotternd, polternd und flüssig sprechende Menschen und alle neugierig Interessierten
Seminarbeschreibung: Mitten in Deutschland! Von hier, hinaus in die Welt! Im Oldtimer Reisebus - unserem Begegnungsraum und Fortbewegungsmittel!

Nur alle 4 Jahre findet die documenta in Kassel und in Athen statt. 2017 ist es dann wieder soweit. Dort steht beginnend: "34 Freiheitsübungen". Diesem Motto schließen wir uns an!

Wir werden ebenso mitten drin sein und wir werden vielfältige Möglichkeiten zu kommunizieren entdecken. Wir werden unsere Möglichkeiten gestalten und wir werden diese genießen. Die internationale Arena zeitgenössischer Kunst wird zu unserer experimentellen Spielfläche. Denn, wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Ob flüssig oder nur anders sprechend!

  • Gemeinsames Reisen, Lernen, Lehren, Kommunizieren und sein Sprechen intensiv trainieren - unabhängig vom bisherigen Therapiehintergrund.
  • Sprech- und unmittelbares Umwelttraining an verschiedenen Orten und in verschiedenen Sprachen
  • Methodenkombinierte und individuelle therapeutische Intervention - wir begegnen uns auf Augenhöhe
  • Willst du morgen anderes erreichen, musst du heute anders agieren als gestern! Tu es am besten Tag und Nacht! Beginne mit Veränderungen bei Dir! - Denn Leben ist eh permanente Veränderung!
  • "Stottern" braucht eine Lobby - so wirbt die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe / BVSS. Wir werden gemeinsam erleben, trainieren und informieren!
Referenten: René Michael (Atem-Sprech- und Stimmlehrer, Hypnosetherapeut, Busfahrer), Dr. Erich Tillmann (Arzt, med. Psycho- und Verhaltenstherapeut)
Teilnehmerzahl: 15-30 Personen
Verfügbare Zimmer: Einzel- und Doppelzimmer mit/ohne Nasszelle
Teilnahmegebühr: 75,-€ für LV/BV-Mitglieder, 95,-€ für Nichtmitglieder, 10,-€ Aufpreis für Einzelzimmer, Ermäßigung auf Anfrage
Bankverbindung: Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg e.V., Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr. 77 00 300, BLZ 601 205 00, IBAN: DE79601205000007700300, BIC: BFSWDE33STG, Verwendungszweck: documenta Sprechreise 2017
Kontakt: Jörg Behr, Telefon: 0179 - 3229724, E-Mail: joerg.behr@stottern-bw.de
(Hinweis: bitte nicht per Mail, sondern ausschließlich über Online-Formular anmelden!)
Anmerkung: Die Teilnahmegebühr ist bis zum Anmeldeschluss zu überweisen. Erfolgt kein Zahlungseingang, wird die Anmeldung durch den Veranstalter storniert.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg

Die Selbsthilfegruppen sind keine eingetragenen Vereine. Der Landesverband bietet Mitgliedern einer Selbsthilfegruppe die Möglichkeit andere Betroffene/Interessierte in Baden-Württemberg kennenzulernen. Wünsche zu den Angeboten der BVSS und des Landesverbandes werden häufig in den Selbsthilfegruppen diskutiert, während der jährlichen Mitgliederversammlung gesammelt und dann vom Vorstand umgesetzt oder an die BVSS weitergeleitet.

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Die Bundesvereinigung (BVSS) ist der Interessenverbund stotternder Menschen in Deutschland und hat über 1200 Mitglieder. Alle Mitglieder mit Wohnsitz in Baden-Württemberg sind gleichzeitig Mitglied im Landesverband Stottern & Selbsthilfe Baden-Württemberg.

Selbsthilfegruppen in Baden-Württemberg

Die Selbsthilfegruppen sind keine eingetragenen Vereine. Der Landesverband bietet Mitgliedern einer Selbsthilfegruppe die Möglichkeit andere Betroffene/Interessierte in Baden-Württemberg kennenzulernen. Wünsche zu den Angeboten der BVSS und des Landesverbandes werden häufig in den Selbsthilfegruppen diskutiert, während der jährlichen Mitgliederversammlung gesammelt und dann vom Vorstand umgesetzt oder an die BVSS weitergeleitet.